Warum ich kein Whatsapp mehr nutze

Warum ich kein Whatsapp mehr nutze? Darum. Eigentlich könnte ich den Blogpost an dieser Stelle beenden, aber heutzutage muss man sich ja schon fast rechtfertigen, wenn man kein Whatsapp bzw. Facebook mehr hat oder gar noch nie dort angemeldet war.

Die Erklärung ist im Grunde kurz und bündig: Zeitersparnis. Mal ehrlich: Instant-Messaging, also das ständige erreichbar sein – egal ob am PC, Tablet oder Handy – ist heutzutage schon normal geworden. Ständig hängt man nur noch im Internet und schreibt sich Nachrichten, anstatt das Problem in einem fünfminütigen Gespräch zu klären.

Meine Forderung: man sollte auf seinem Handy auch mal kein Whatsapp haben dürfen und aufpoppende Nachrichten am iPhone bewusst ignorieren, wenn man mal seine Ruhe haben will. Vor allem in Gesellschaft finde ich es immer total grausam, wenn jeder permanent auf seine Technik glotzt. Es muss auch mal ohne gehen. Oder etwa nicht?

Bis bald. Tschöö.

2 Kommentare

    Wie recht du hast! Ich habe einen Kollegen, bei dem klingelt den ganzen Tag whatsapp. Warum spricht man nicht miteinander, anstatt den ganzen Tag zu schreiben?

    Daniel K. | vor 6 Jahren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.